Energyballs

Der zweite Monat des Jahres ist fast vorbei und die Vorsätze halten noch an oder eben nicht mehr 😉 Eines meiner Vorsätze war die bewusste Ernährung wieder ernster zu nehmen und den Zuckerkonsum nach der Dezembervöllerei zu reduzieren – klappt so semi gut.

Auf Instagram habe ich um den Jahreswechsel vermehrt Energieballs gesehen und musste mich an meine Studienzeit erinnern, als ich sie sehr gern zubereitet habe. Warum habe ich sie nur so lange aus den Augen verloren?!

Energieballs sind walnussgroße „Häppchen“, die kinderleicht zuzubereiten sind und eine tolle Alternative zu Schokolade und co. sind. Die Zutaten sind meistens roh, weshalb sie auch als Raw Balls gezeichnet werden können. Als Basis bieten sich Datteln an und sonst ist der Fantasie freien Lauf gelassen. Am besten eignen sich Nüsse, Samen, Amaranth, getrocknete Früchte und wer es ganz süß mag Schokolade. Verwendet man keine Milchprodukte, dann sind die Balls sogar vegan.

Ich habe zwei Rezepte für euch probiert und für gut befunden, sodass ich sie gern mit euch teilen möchte.

Zubereitung: Zuerst werden die Datteln klein geschnitten und anschließend mit den anderen Zutaten in ein hohes Gefäß gegeben (oder in eine Küchenmaschine). Jetzt kommt der Stabmixer/Pürierstab zum Einsatz und die Zutaten werden zu einer homogenen Masse gemixt. Die Masse wird zwischen den Händen zu Kugeln geformt, bei einer gleichmäßigen Verteilung entstehen am Ende 16 Stück. Zum Schluss werden die Balls in Kokosraspeln gewälzt und das wars schon 🙂 Ein Ball hat 69 kcal und sollte kühl gelagert werden.

Zubereitung: Auch bei den Erdnuss Schoko Balls werden die Dattel sowie auch die Erdnüsse (am Besten geröstet und gesalzen) und die Zartbitterschokolade zerkleinert. Wie auch schon bei den Mandel Kokos Balls wird die Masse zu einen breiähnlichen Konsistenz gemixt.

ACHTUNG : Durch die eher festere Masse rate ich davon ab, einen Pürierstab zu benutzen, meiner ist dabei fast drauf gegangen 😀
Die Masse sollte vor dem rollen gekühlt werden, da sich so besser Kugeln formen lassen. Die Erdnuss Schoko Balls haben mich geschmacklich so überzeugt, dass 16 Stück gerade mal 2 Tage im Kühlschrank überlebt haben 😀 Kalorientechnisch betrachtet liegen sie mit 91 kcal knapp hinter den Mandel Kokos Balls.

 

 

Ein Kommentar bei „Energyballs“

  1. Solche wollte ich schon ewig mal ausprobieren! Jetzt habe ich auch ein einfaches Rezept dafür 🙂 Danke Isa!
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar